Select Page

Swb Vertrag umschreiben

Was den zweiten Faktor betrifft, so sah die Entschädigungsvereinbarung vor, dass Reisende irreparablen Schaden erleiden würden, wenn ihre Forderung nach Sicherheiten nicht erfüllt würde. Das Gericht befand, dass es nicht notwendig sei, zu prüfen, ob die vertragliche Bestimmung vollstreckbar sei. Ohne sich auf die vertragliche Bestimmung zu berufen, hat das Gericht die Bürgschaft für erwiesen, dass eine Unfähigkeit, Beträge einzuziehen, die von einem Entschädigungsgeber geschuldet werden können, unmittelbar bevorsteht, einschließlich beispielsweise des Nachweisens, dass ein Entschädigungsgeber mit einer finanziellen Schieflage oder einem Konkurs konfrontiert ist, wodurch die Wahrscheinlichkeit erhöht wird, dass Schäden nicht nach einem späteren Urteil, das eine bestimmte Leistung zuerkennt, eingezogen werden können. Die Unmittelbarkeit des Schadens kann nachgewiesen werden, indem man zeigt, dass der Entschädigungsgeber zahlungsunfähig ist oder Vermögenswerte absondert, er sich in einer finanziellen Notlage befindet, keine traditionelle Kreditquelle mehr ist oder unehrlich war oder gegenüber verschiedenen Gläubigern stark verschuldet ist. Reisende legten Beweise dafür vor, dass die Entschädigungsempfänger bankrott gehen würden, wenn sie den von der Pfarrei geforderten Betrag zahlen müssten, um das Projekt abzuschließen. Das Gericht stellte fest, dass Reisende festgestellt, dass es irreparablen Schaden erleiden würde, weil die Entschädigungshelfer nicht auf ein Urteil in der von der Pfarrei geforderten Höhe reagieren konnten. Command Construction Industries, LLC war Generalunternehmer eines Straßenprojekts für das Louisiana Department of Transportation and Development (DOTD). Die Signalisierung und die elektrischen Arbeiten wurden an Sun Industries, LLC vergeben. Im Laufe der Arbeit kam es zu Streitigkeiten. Sun verließ die Arbeit, kehrte aber schließlich zurück, um ihre Arbeit abzuschließen. Während der Zeit, als Sun das Projekt verlassen hatte, wurde ein Schaden an einem Kanal verursacht, den es installiert hatte. Sun behauptete, sie sei berechtigt, sich von den an der Leitung verursachten Befehlsschäden zu erholen. Die Jury sprach Sun und Command Schadenersatz zu.

Abschnitt 6 des Unterauftrags zwischen Command und Sun sah vor, dass Sun für alle Materialien allein verantwortlich war, bis die Unterauftragsarbeiten zur Zufriedenheit von DOTD abgeschlossen waren. Sun behauptete, dass das DOTD das Kommando für den Teil der Arbeit bezahlte, der die Leitung vor ihrem Schaden einbezog, und wurde daher zur Zufriedenheit von DOTD abgeschlossen. Dementsprechend war Sun nach der Genehmigung durch DOTD nicht mehr für den Kanal verantwortlich. Das Gericht interpretierte Abschnitt 6 so, dass er sun bis zum Abschluss der Unterauftragsarbeiten alle Verlustrisiken auferlegen würde. Die Frage war, ob die “Unterauftragsarbeit” Den gesamten Arbeitsumfang von Sun oder jeden diskreten Teil umfasste, für den Command eine Zahlung erhalten hatte.