Select Page

Sponsoringvertrag einzelsportler vorlage

Die Vereinbarungen können entweder vom Sponsor oder vom Veranstalter oder von der gesponserten Person genutzt werden. Obwohl die Vorlagen für beide Parteien fair sind, können sie bearbeitet werden, um eine gegenüber der anderen zu bevorzugen. Wie am Anfang dieses Artikels erwähnt, wenden sich viele Leute an uns und bitten um ein Sponsoring-Vertrags-Faksimile, das sie bearbeiten und an ihre Kunden für ihre Sponsoring-Angebote senden können. Unsere Empfehlung – die Antwort, die wir immer geben – ist, auf jeden Preis von Faksimile-Vereinbarungen abstandnehmen. So gelten zum Beispiel beide Vereinbarungen über das Sponsoring von Veranstaltungen: In der Regel sind wir der Meinung, dass es in jedem Fall besser ist, Ihren Sponsoringvertrag von einem kompetenten Anwalt oder einer auf diese Angelegenheit spezialisierten Anwaltskanzlei ausarbeiten zu lassen. Natürlich ist es teurer, als eine Vorlage aus dem Internet herunterzuladen und unabhängig zu bearbeiten, aber die Vorteile sind vielfältig. Beginnen wir mit der Feststellung, dass ein Sportsponsoringvertrag in den meisten Fällen aus einigen festen Elementen besteht, die wie folgt zusammengefasst werden können: Ein Beispiel dafür, wo dies auftreten kann, ist, wenn ein Athlet als Mitglied eines Clubs spielt, der von einer Sportbekleidungsmarke gesponsert wird, und ein Konkurrent dieser Marke sich dem Athleten nähert, um seine Kleidung als sekundäres Element zum Hauptkit (d. h. thermische Unterlage) zu tragen.

Dies führt zu einem Interessenkonflikt, wie oben erwähnt, aber es kann auch gegen die Regeln des Clubs verstoßen. Das Ziel des Sponsorings ist es, eine Verbindung zwischen einer bestimmten Person, einem Ort oder einer Sache mit einem Produkt oder Unternehmen zu schaffen. Wenn Sie beispielsweise das gleiche Produkt hören, das während Ihres Lieblingsradioprogramms für viele Monate hintereinander beworben wurde, können Sie die beiden in Ihrem Kopf zuordnen. Für den Sponsor ist dies eine gute Nachricht, da es Ihnen eine positive Wahrnehmung des Produkts geben kann, auch wenn Sie es nicht verwendet haben. Ein weiterer Aspekt, der eine Überlegung wert ist, ist der/die Athleten, der von der Patenschaft betroffen ist, da letzteres nicht unbedingt das gesamte Team einbezieht. Sehr häufig entscheiden sich Unternehmen, ihr Logo auf einem Fahrer zu haben, und nicht beides, da der andere Fahrer im Team bereits einen oder mehrere Sponsoren haben kann. In diesen Fällen wird der Sponsoringvertrag ausdrücklich auf dem Papier angeben, welche Athleten beteiligt sind, und es wird erklärt, ob das Sponsoring auch das Personal des Fahrers und einen Teil der Box betrifft. Dieser Sponsoringvertrag bietet einen flexiblen Rahmen für die Festlegung einer Sponsoring-Vereinbarung mit einer Einzelperson. Es sollte einen Garantieabschnitt des Sponsoring-Vertrags geben, der vom Sponsee gewährt wird, was darauf hinweist, dass sie sich während der Laufzeit des Vertrages, die dem Sponsor Schaden zufügt, in keiner Weise verhalten wird.